Vita und mehr

Claudia Knupfer wächst als älteste von drei Schwestern in Heilbronn auf. Nach dem Abitur studiert sie zunächst Germanistik, Kunstgeschichte und Empirische Kulturwissenschaften an der Uni Tübingen sowie Grafik und Malerei an der Freien Kunstschule Nürtingen. Sie engagiert sich bei der studentischen Theatergruppe „Die Bruchbühne“ und anderen Theaterprojekten, bis sie mit Helfrid Foron vom Tübinger Zimmertheater mit Variété Variété auf Tounee geht und kurz darauf mit Samuel Beckett ihre erste Fernsehproduktion beim Süddeutschen Rundfunk machen kann.

Ihre Schauspielausbildung absolviert sie anschließend am Max-Reinhardt-Seminar in Wien (Diplom 1983). Ihr erstes Engagement führt sie für mehrere Jahre ans Theater Baden-Baden, das unter der Intendanz von Dr. Frieder Lorenz viele internationale Gastregisseure ans Haus holt. Gleichzeitig wird sie für zahlreiche Hörspiele und Fernsehproduktionen vom Südwestfunk, später Südwestrundfunk, engagiert.

Mit ihrer Familie (sie hat einen Sohn und eine Tochter) zieht sie 1995 an den Bodensee, um eine weitere Ausbildung zur Kommunikationsdesignerin zu absolvieren. Seitdem arbeitet sie frei in beiden Berufen, meist im kulturellen Bereich (Pädagogische Hochschule Thurgau, Jazzclub Konstanz, Tamala Clown Akademie, Indianer Inuit: Das Nordamerika Filmfestival, Theater Konstanz u. a.).

Gemeinsam mit ihrem Mann Hubl Greiner konzipiert und verwirklicht sie Filme, darunter den Dokumentarfilm „Hamlet in Kuba“ (siehe Demo-Videos und Filme). Sie ist Mitglied der Fotoristen, deren fotografische Arbeiten im Kunstverein Konstanz präsentiert wurden (siehe Fotografie). Sie wird gebucht als Best Age Model. Am Theater Konstanz ist sie regelmäßig als Gastschauspielerin in verschiedenen Produktionen zu sehen und wird als Projektleiterin für besondere Theaterproduktionen engagiert. Sie beteiligt sich an Lesungen und Musik-Performances (siehe Theater).

> 2019_Vita_Knupfer  (Pdf)

© 2019 Claudia Knupfer