Fotografie

Das Spiel mit der Angst

Zwischen Allmacht und Ohnmacht – Beobachtungen zum Alltag nach 2001
Ausstellung im Kunstverein Konstanz 2009
Fotografen: Claudia Knupfer, Hubl Greiner, Stefan Postius, Mohammed Badawi

RAUM A
Die vier Fotografen simulieren eine terroristisch agierende Gruppe, deren Ziel es ist, zur gleichen Zeit an vier verschiedenen Orten
«Anschläge» zu verüben. Die Foto-Kamera als Waffe – gezeigt werden zeitgleich aufgenommene Fotos von Plätzen rund um den Bodensee, an denen sich größere Menschenmengen aufhalten oder sich bedeutsame Einrichtungen befinden. Durch die Gleichzeitigkeit der Aktion konstruieren wir eine ähnliche Bedrohung wie die terroristische Machtdemonstration der verübten Anschläge.
Die 3 präsentierten Tafeln zeigen mögliche terroristische Angriffsziele (Targets) in der Region Bodensee, ausgesucht aus den sensiblen gesellschaftlichen Funktionsbereichen Transport und Verkehr (Target 1), Versorgung, Umwelt und Energie (Target 2), Kommunikation, Kultur, Tourismus (Target 3). An vier Orten (Romanshorn, Bregenz, Konstanz und Friedrichshafen) wurden zeitgleich fotografische Anschläge verübt, die in Bild-Matrizes mit waagrechter Zeitachse und senkrechter Ortsachse dokumentiert sind.

RAUM B
Die Fotokamera als Überwachungsinstrument: Menschen, Objekte oder Plätze werden von den Fotografen «überwacht». Aus der Bedrohungsabwehr wird eine neue Bedrohung: Verlust persönlicher Freiheiten, Einschränkung intimer Lebensräume, Schaffung von Verdachtsprofilen und Auslösung von Ängsten. Jedes Mitglied agiert hier nach subjektiven Gesichtspunken und seine persönliche Erlebniswelt hat Einfluss auf „seine Bilder“. Die Motive sind nicht festgelegt.

MIT SICHERHEIT – Beobachtungen von Claudia Knupfer
Die Autorin erstellt alltägliche Bilderserien – stellvertretend für die vielen, weniger offensichtlichen Datensammlungen – und fragt, wieviel staatliche „Fürsorge“, Kontrolle, Eingriffe in private Bereiche eine Gesellschaft auf Dauer erträgt, bis sich pathologische Tendenzen abzeichnen.

ÜBERWACHUNG IM ÖFFENTLICHEN RAUM [ Bilderserien ]
Beispielhafte Schauplätze in nächster Umgebung: Konstanz Bahnhofsplatz und Marktstätte, Bahnhof Radolfzell, Freiburg-Wiehre und Hauptbahnhof Freiburg.

ANGST [ Tableaux 1 bis 5 ]
Der öffentliche Raum wird als Sicherheitsrisiko erfahren. Das Betreten unsicheren Terrains macht selbst unsicher, erzeugt Ohnmachtsgefühle, Angst. Was geschieht nun mit den Menschen, mit einer Gesellschaft, die sich im Dauerstress von Gefahr und zunehmender Bevormundung und Kontrolle befindet?
Die Autorin verfolgt in ihren Tableaux die Spuren individueller und gesellschaftlicher Verunsicherung. Wir sehen hier realistische
Fotos sowie „Bildstörungen“, in denen Gefühle die Wahrnehmung beherrschen und die Wirklichkeit sich aufzulösen beginnt.

© 2018 Claudia Knupfer